Buderus Logamatic R4126 S37 verp Regelgerät

Artikelnummer: 7747011923

Kategorie: Buderus Logamatic 4122 mit/ohne Bedieneinheit MEC2 als Regelgerät oder Funktionserweiterung


650,17 €

inkl. 19% USt. , versandfreie Lieferung

UVP des Herstellers: 1.120,98 €
(Sie sparen 42%, also 470,81 €)

Auch per Ratenkauf verfügbar.

Lieferzeit: ca. 1 - 3 Werktage

Finanzieren ab 21 EUR / Monat
Mehr Informationen zum Ratenkauf
Stk

Zur Zeit kommt es leider vereinzelnd zu Lieferverzögerungen. Sie haben hierzu Fragen ? Tel.: 040-6781955



Logamatic 4126, modulares, digitales Regelgerät zur Wandmontage, in Grundausstattung Verwendung als
- Regelung eines LAP- oder SLP-Speicherladesystems
- Funktionserweiterung oder Unterstation
ohne Zubringerpumpe des Regelsystems
Logamatic 4000 oder autarker Regler
bei Fremdsystemen
- Weiterleitung d. Wärmeanforderung oder
Fehlermeldung zu einem Masterregelgerät des Regelsystems Logamatic 4000
über ECOCAN-Bus Kommunikation
- Die Wärmeanforderung in Verbindung mit
Fremdregelungen erfolgt über einen potentialfreien Kontakt WA
Lieferumfang:
- Regelgerät Logamatic 4126 (entspricht
Logamatic 4122 mit dem Funktionsmodul
FM445) incl. Bedieneinheit MEC2,
1x Fühler Speicher Mitte,
1x Fühler Speicher Unten,
1x Fühler Wärmetauscher FWS
Grundfunktionen:
- Temperaturregelung für ein SpeicherLadesystem mit externem Wärmetauscher
Logalux LAP oder SLP
- In Verbindung mit 2 Speicherladepumpen
(Primär- und Sekundärpumpe) optimierte
Temperaturregelung des Speicherladesystems durch taktende und getrennte
Ansteuerung von Primär- und SekundärKreispumpe oder
- In Verbindung mit 2 Speicherladepumpen
und einem 3-Wege-Stellglied optimierte
Temperaturregelung d. Speicherladesystems über Mischerregelung eines 3-Wege-Stellgliedes mit konstanter Ansteuerung der Primärkreispumpe und getakteter Ansteuerung der Sekundärkreispumpe
ACHTUNG:
- Bei der Verwendung von Drehstrompumpen
im Primärkreis ist der Einbau eines 3Wege-Mischers zwingend notwendig!
- Bei Einsatz des Speicherladesystems
SLP ist für jede Pumpe ein Signalwandler vorzusehen
- Bei Einsatz des Speicherladesystems
LAP und Hocheffizienzpumpe im Primärkreis ist der Einbau eines 3-Wege-Mischers notwendig
- Warmwasserbereitung mit eigenem Zeitkanal
- Warmwasserbereitung wahlweise im Parallel- oder Vorrangbetrieb
- Ansteuerung einer Zirkulationspumpe
mit Intervallschaltung und eigenem
Zeitkanal
- Tägliche Thermische Desinfektion der
Warmwasserbereitung möglich
- Tägliche Überwachung d. Temperatur der
Warmwasserbereitung, gegebenenfalls
einmalige Aufheizung auf 60 C gemäß
DVGW Arbeitsblatt W551 möglich
- Einstellbare Ein- und Ausschalt-Hysteresen
- Potenzialfreier Ausgang zur Wärmeanforderung
- Externer Eingang wahlweise für Aktivierung der Warmwasserbereitung oder
zum Starten der thermischen Desinfektion
- Verkalkungsschutz mit einstellbarer
Verkalkungsschutztemperatur
- Sommer-/ Winterzeitumschaltung nach
Funkuhr oder Kalender möglich

Logamatic 4126 in Grundausstattung bestehend aus:
- Controller-Modul CM431, Funktionsmodul
FM445 Trinkwasserladesystem
- Handschalter für Notbetrieb Trinkwassererwärmung
- Betriebs- und Störanzeigen für Modulstörung, Warmwasseranforderung, Betrieb Primär-, Sekundärpumpe, Zirkulationspumpe, Stellglied sowie Thermische Desinfektion oder Verkalkungsschutz aktiv
- Kommunikationsfähig über ECOCAN-BUSSchnittstelle
- Schnittstelle für Servicetool
- Codierte und farblich gekennzeichnete,
unverwechselbar auf dem jeweiligen
Funktionsmodul angeordnete Anschlussstecker, Universal-SchnellmontageSystem
- Betriebsschalter, komplett verdrahtet,
Schutzart IP 40, Funk- und fernsehentstört, ohne Brennerkabel
- 1 Sicherungskreis
- 1 freier Modulsteckplatz für optionale
Erweiterbarkeit mit Funktionsmodulen
des Systems Logamatic 4000
Mit Bedieneinheit MEC2:
- Klartextdisplay
- Zur kompletten Bedienung und Parametrierung, Abfrage und Anzeige aller
Regelgerätedaten
- Integrierter Raumtemperaturfühler
- Integrierter Funkuhrempfänger
- Manuelle Betriebsartenumschaltung
Automatic/Tag/Nacht
Zubehör Pumpensignalwandler:
- Umwandlung des Regler-Ausgangssignals
(für drehzahlgeregelte Standardpumpe)
in ein PWM-Signal zur Drehzahlregelung
von Hocheffizienzpumpen
- Einsatz bei Funktionsmodul FM443 und
FM445 oder bei Nachrüstungen in Verbindung z.B. mit den Solarregelungen
Logamatic SC20, SC40, BS500s und Solarmodul SM10 möglich
EU-RICHTLINIE FÜR ENERGIEEFFIZIENZ
Klasse des Temperaturreglers: V
Beitrag des Temperaturreglers
zur jahreszeitbedingten Raumheizungsenergieeffizienz: 3 %
-